Architektenkammer NRW ergänzt Ausstellung „Alle wollen wohnen“ mit Modul zur Urbanität und Dichte

Nun heißt es zusammenrücken: Passend zum Thema „Urbanität und Dichte“ ergänzt die Architektenkammer NRW die M:AI-Ausstellung „Alle wollen wohnen. Sozial. Gerecht. Bezahlbar“ in Essen mit einem Schaumodul. Flankiert wird dieses mit 20 pointierten Thesen zur Zukunft des urbanen Wohnens und zur Stadtentwicklung im Aufruf „Stadt wollen!“.  kondensiert auf einem großen Schaumodul im Düsseldorfer Haus der Architekten. Die Architektenkammer beschäftigt sich in ihrem Aufruf mit den Themen Urbanität und Dichte. Die Präsentation des Ausstellungsmoduls „Stadt wollen“ war erstmals im April 2017 in der Präsentation im LANdtag NRW zu sehen, dem zweiten Spielort nach dem Clouth-Gelände in Köln. Das Modul ist wie die Kuben der M:AI-Ausstellung vom Büro nowakteufelknyrim entworfen worden. Das Schaumodel und die fünf Häuschen der Ausstellung stehen so in gestalterischer Verbindungen miteinander und korrespondieren auch inhaltlich. Die 20 Thesen der AKNW liegen auch in Form eines kleinen Buches vor.

 

Foto: © AKNW

Begleitet die Ausstellung „Alle wollen wohnen“: das Schaumodul in der Architektenkammer NRW zum Aufruf „Stadt wollen“, entworfen von nowakteufelknyrim. Das Foto zeigt die Präsentation im Jahr 2016 im Haus der Architekten in Düsseldorf. Foto: AKNW.

 

 

Titelfoto: Das Schaumodul der AKNW im Landtag NRW in Düsseldorf, April 2017.

> Weitere Informationen zu „Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar.“