Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen Thema I

Lokale Effekte der Globalisierung: Was hat das Große mit dem Kleinen zu tun?

Lokale Effekte der Globalisierung: Was hat das Große mit dem Kleinen zu tun?

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ umfasst sechs Themen, die auf dem Wettbewerb „Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart“ basieren. Hier ein Blick auf Thema I – „Lokale Effekte der Globalisierung“.

> mehr
Fotogalerie Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Ückendorf anders denken: Studenten der TU Dortmund arbeiten zur Stadtentwicklung

Ückendorf anders denken: Studenten der TU Dortmund arbeiten zur Stadtentwicklung

Das Ausstellungsprojekt „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ hat neben der Präsentation der Ergebnisse des Wettbewerbs „Kritik der Gegenwart“ zur globalen Verstädterung einen klaren lokalen Schwerpunkt: Gelsenkirchen-Ückendorf. Mit dem Stadtteil setzen sich im Vorfeld der Ausstellung Studierende der TU Dortmund vom Fachgebiet Städtebauleitplanung auseinander. Die Fotogalerie gibt einen kleinen Einblick in das Seminar.

> mehr
Fotogalerie Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Städtebauliche Entwürfe für den Stadteil: Rundgang durch Ückendorf

Städtebauliche Entwürfe für den Stadteil: Rundgang durch Ückendorf

Die Halde Rheinelbe, die Bochumer Straße, den Bunker, die Kirche Heilg Kreuz oder die Hinterhöfe: Studierende der TU Dortmund haben mit Peter Liedtke (pixelprojekt ruhrgebiet) eine Foto-Exkursion durch Gelsenkirchen-Ückendorf gemacht. Der Rundgang ist Teil eines Städtebau-Seminars, dessen Ergebnisse das M:AI in der Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ präsentiert. Timo Klippstein war für das M:AI mit dabei.

> mehr
Wettbewerb + Ausstellung in Ecuador

Planetary Urbanism + The Transformative Powers Of Cities

Planetary Urbanism + The Transformative Powers Of Cities

Wir leben im Jahrhundert der Städte. Die Verstädterung der Welt wirft mehr Fragen auf, als es Antworten gibt. Die Ausstellung „Planetary Urbanism + The Transformative Powers Of Cities“ zeigte vom 15. bis zum 20. Oktober 2016 in Quito, Ecuador, im Deutschen Pavillon der UN-HABITAT III Konferenz eine Auswahl hervorragender Beiträge des internationalen Wettbewerbs Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart. Dieser war von der Zeitschrift ARCH+ ausgelobt worden und wurde vom Auswärtigen Amt unterstützt.

> mehr
Fotogalerie

Ausstellung in Quito: Planetary Urbanism

Ausstellung in Quito: Planetary Urbanism

Die Ausstellung „Planetary Urbanism – The Transformative Power of Cities“ ist vom 15. bis 20. Oktober im Deutschen Pavillon der Konderenz „Habitat III“ der Vereinten Nationen in Quito, Ecuador, zu sehen.  Zum Abschluss der Konferenz zieht der Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderung in seiner abschließenden Presseerklärung unter dem Titel „Konferenz springt zu kurz“ ein kritisches Fazit.

> mehr



MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw