Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen Themen

Der städtische Stoffwechsel: Austauschprozesse

Der städtische Stoffwechsel: Austauschprozesse

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ enthält sechs Themen, die auf dem auf dem Wettbewerb „Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart“ basieren. Hier ein Blick auf Thema V – „Der städtische Stoffwechsel“.

> mehr
Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Information Design: die transformative Kraft für die Stadtentwicklung

Information Design: die transformative Kraft für die Stadtentwicklung

Was ist Information Design? Und was hat es mit der Planung und Entwicklung von Städten zu tun? Diese Fragen beantworten uns Nicolas Beucker und Jeannette Weber von Jonas und die Stadt in ihrem Gastbeitrag im M:AI-Blog. Anlass ist die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“, denn deren Inhalte nutzen die Darstellungsform des Information Design.

> mehr
Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Neoliberale Stadtpolitik: Wem gehört die Stadt?

Wem gehört die Stadt? Die Frage stellt sich auch im Spiel Monopoly. Auch in "Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen" geht es auch darum. [url=https://flic.kr/p/7a1Yvq][img]https://farm3.staticflickr.com/2502/4040179162_8f59d60bb6_b.jpg[/img][/url][url=https://flic.kr/p/7a1Yvq]Monopoly Shoe[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/therichbrooks/]Rich Brooks[/url], auf Flickr

Neoliberale Stadtpolitik: Wem gehört die Stadt?

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ beschäftigt sich in sechs Themenbereichen mit globalen Hausforderungen der Verstädterung. Bis zur Eröffnung am 23. November stellen wir die einzelnen Themen im Blog des M:AI näher vor. Teil 4 der Serie geht der Frage nach: Wem gehört die Stadt?

> mehr
Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen Themen

Informelle versus verregelte Strukturen: offen und geschlossen

Informelle versus verregelte Strukturen: offen und geschlossen

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ umfasst sechs Themen, die auf dem Wettbewerb „Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart“ basieren. Hier ein Blick auf Thema III – „Informelle versus verregelte Strukturen“.

> mehr
Informelle versus verregelte Strukturen

Was passiert, wenn Städte nicht geplant werden?

Was passiert, wenn Städte nicht geplant werden?

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ beschäftigt sich in sechs Themenbereichen mit globalen Hausforderungen der Verstädterung. Bis zur Eröffnung am 23. November 2017 stellen wir die einzelnen Themen im Blog des M:AI näher vor. Teil 3 der Serie fragt: Was passiert, wenn Städte nicht geplant werden?

> mehr
Die vernetzte Stadt

Wie vernetzen sich realer und virtueller Raum in der Stadt?

Wie vernetzen sich realer und virtueller Raum in der Stadt?

Die Digitalisierung verändert unsere Art zu kommunizieren. Sie verändert aber auch die Stadträume, in denen wir uns bewegen und leben. In Teil 2 der Serie zu den Themen der Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ geht es um die Frage: Was es bedeutet, wenn die Stadt digital vernetzt ist und sich so realer und virtueller Raum verbinden?

> mehr
Lokale Effekte der Globalisierung

Was haben „lokale Effekte der Globalisierung“ mit Ihrem Frühstück zu tun?

Was haben „lokale Effekte der Globalisierung“ mit Ihrem Frühstück zu tun?

Die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ beschäftigt sich in sechs Themenbereichen mit globalen Hausforderungen der Verstädterung. Bis zur Ausstellungszeit vom 23.11. bis 16 12.2017 stellen wir die einzelnen Themen im Blog des M:AI näher vor. In Teil 1 der Serie geht es um die Frage: Was haben „lokale Effekte der Globalisierung“ mit Ihrem Frühstück zu tun?

> mehr
Fotogalerie Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Ückendorf anders denken: Studenten der TU Dortmund arbeiten zur Stadtentwicklung

Ückendorf anders denken: Studenten der TU Dortmund arbeiten zur Stadtentwicklung

Das Ausstellungsprojekt „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ hat neben der Präsentation der Ergebnisse des Wettbewerbs „Kritik der Gegenwart“ zur globalen Verstädterung einen klaren lokalen Schwerpunkt: Gelsenkirchen-Ückendorf. Mit dem Stadtteil setzen sich im Vorfeld der Ausstellung Studierende der TU Dortmund vom Fachgebiet Städtebauleitplanung auseinander. Die Fotogalerie gibt einen kleinen Einblick in das Seminar.

> mehr
Fotogalerie Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Städtebauliche Entwürfe für den Stadteil: Rundgang durch Ückendorf

Städtebauliche Entwürfe für den Stadteil: Rundgang durch Ückendorf

Die Halde Rheinelbe, die Bochumer Straße, den Bunker, die Kirche Heilg Kreuz oder die Hinterhöfe: Studierende der TU Dortmund haben mit Peter Liedtke (pixelprojekt ruhrgebiet) eine Foto-Exkursion durch Gelsenkirchen-Ückendorf gemacht. Der Rundgang ist Teil eines Städtebau-Seminars, dessen Ergebnisse das M:AI in der Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ präsentiert. Timo Klippstein war für das M:AI mit dabei.

> mehr



MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw