M:AI NRW eröffnet Ausstellung Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

M:AI NRW eröffnet Ausstellung Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen.

Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) hat die Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ im Wissenschaftspark Gelsenkirchen eröffnet. Die Ausstellung inszeniert das Thema Verstädterung mit ihren globalen Folgen und lokalen Herausforderungen auf vielfältige Weise.

„Die globalen Probleme der Verstädterung lassen sich nur vor Ort lösen, das veranschaulichen die internationalen Projekte in der Ausstellung Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“, sagt Ursula Kleefisch-Jobst, Geschäftsführende Generalkuratorin des M:AI NRW. „Welche bedeutende Rolle dabei aber die Menschen vor Ort spielen, zeigen eindrucksvoll Schüler der Gesamtschule Ückendorf. In einem gemeinsamen Workshop mit Studierenden der TU Dortmund erarbeiteten sie Karten „ihres“ Stadtteils Ückendorf. Diese zeigen unbekannte Orte, die für die Schüler von besonderer Bedeutung in ihrem Alltag sind: Stadträume, die aus Sicht der Schüler Qualitäten haben, aber auch Defizite.“

Einerseits präsentiert das M:AI in der Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ die Ergebnisse eines Wettbewerbs der Architekturzeitschrift ARCH+ zur weltweiten Urbanisierung. Andererseits zeigt es den erwähnten örtlichen Schwerpunkt in Gelsenkirchen-Ückendorf: Studierende der TU Dortmund/ Städtebauleitplanung haben sich im Vorfeld der Ausstellung mit der Stadtentwicklung Ückendorfs auseinandergesetzt; ihre Entwürfe werden ebenfalls im Wissenschaftspark ausgestellt. Darüber gibt es die ungewöhnlichen Karten, welche die Schüler der Gesamtschule Ückendorf mit den Studierenden gezeichnet haben.
Alle Inhalte der Ausstellung werden in der Darstellungsform des information design visualisiert – mittels (Info-)Grafiken, Texten und Videos. Bis Samstag, 16. Dezember 2017, ist die Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Ausstellung Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Laufzeit: 24. November bis 16. Dezember 2017

Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen

Öffnungszeiten: Mo-Fr, 6 bis 18 Uhr, Sa 7.30 bis 17 Uhr; der Eintritt ist kostenlos

Ausstellungsarchitektur: sinkenarchitekten

Ausstellungsgestaltung: kikkerbillen, Büro für Gestaltung

www.mai.nrw.de/planetary                 #planetaryurbanism

 

Begleitveranstaltung am Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr

„Es werde Stadt! Informelle und geregelte städtische Strukturen“
u.a. mit Günter Nest (Habitat Forum Berlin) und Christa Reicher (TU Dortmund)
Anmeldungen bitte unter: info@mai.nrw.de

 

Projektpartner: ARCH+, Auswärtiges Amt, Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, Stadt Gelsenkirchen, aGEnda-21-Büro Gelsenkirchen, TU Dortmund/ Fachbereich Städtebauleitplanung, Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Gesamtschule Ückendorf

Das M:AI wird gefördert vom: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Weitere Informationen

Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Timo Klippstein / Kommunikation
Leithestraße 33
45886 Gelsenkirchen
0209 925 78 22
t.klippstein@mai.nrw.de

www.mai.nrw.de

 

M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW

Immer vor Ort, nie am selben
Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, gegründet 2005, widmet sich aktuellen baukulturellen Themen, fokussiert auf Ausstellungen. Es hat keine eigenen Museumsräume, für jedes Thema entwickelt es ein eigenes Konzept – passend zum jeweiligen Ausstellungsort. Diese Form eines mobilen Museums ist weltweit einzigartig. Oft finden die Ausstellungen in Gebäuden statt, die einen direkten Bezug zum Thema haben – und das Ausstellungsgebäude wird so selbst zum anschaulichsten und größten Exponat. Die Projekte des M:AI sind Teil der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020.