10./11.10.2019: Die Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes

Die zweitägige Tagung “Die Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes” in Krefeld blickt am 10. und 11. Oktober 2019 auf den Einfluss Mies van der Rohes auf die Konzeption der Gärten und sein Naturverständnis anhand unterschiedlicher Bauten. Die Ausweisung der Häuser Esters und Lange mit ihren Gärten als Denkmalensembles zeigt eindeutig die enge Verzahnung von Freiraum und Architektur.

Mit den Häusern Esters und Lange besitzt die Stadt Krefeld zwei der bedeutendsten Bauten Mies van der Rohes. Der Architekt und ehemalige Bauhausdirektor prägte das „Neue Bauen“ wesentlich. Sein Name ist mit der deutschen Avantgarde-Architektur untrennbar verbunden. Während bisher die Architektur im Fokus der Mies von der Rohe-Forschung stand, widmet sich die Tagung “Die Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes” insbesondere den Gärten seiner Objekte.

Am Donnerstag, 11. Oktober, halten Prof. Dr. Daniel Lohmann, TH Köln, und Prof. Norbert Haneberg, THM Gießen, Kuratoren der Ausstellung “Mies im Westen”, einen Vortrag zur Baugeschichte und dem Erhalt der Verseidag. Dieser Vortrag, aber auch die anderen zu einer Vielzahl an Bauten und deren Gärten ermöglichen eine vergleichende Betrachtung der Gestaltungsprinzipien, formaler Charakteristika, Blickbeziehungen sowie räumlicher Bezüge der Planungen Mies van der Rohes. Fragestellungen, inwiefern bei gartendenkmalpflegerischen Sanierungsmaßnahmen heutige Nutzungsaspekte Berücksichtigung finden, werden erörtert.

Die Tagung der Stadt Krefeld im Rahmen des Jubiläums “100 Jahre Bauhaus” stellt die Bedeutung der Gartenkultur und den Naturbezug Mies van der Rohes heraus und arbeitet die gestalterische Einheit seiner Architektur und ihrer Gärten sowie insbesondere gartenhistorische Aspekte wissenschaftlich auf.

Die Vorträge finden im Mies van der Rohe Businesspark statt. Ludwig Mies van der Rohe entwarf im Auftrag der Textilfabrikanten Josef Esters und Hermann Lange die Gebäude für die „Vereinigten Seidenwebereien AG“ (VerSeidAG), den einzigen Industriebau des Architekten. Seit mehreren Jahren wird das denkmalgeschützte Industriegelände wiederhergestellt.

 

Die Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes

Termin
Donnerstag und Freitag, 10./ 11. Oktober 2019

Tagungsort
Mies van der Rohe Businesspark, Girmesgath 5, 47805 Krefeld

Führungen
Häuser Esters und Lange, Wilhelmshofallee 91 und 97, 47800 Krefeld Anmeldung : Tagung-Gartenkultur@krefeld.de

Anmeldungen
Per E-Mail an: Tagung-Gartenkultur@krefeld.de
Bitte mit Hinweis, ob ein- oder zweitägige Teilnahme, die Bankverbindung wird nach Anmeldung mitgeteilt.

Kosten
Die zweitägige Veranstaltung kostet 90 Euro (mit Mittagessen), die eintägige Teilnahme 45 Euro; Abendessen im Stadtwaldhaus (Selbstzahler)

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer NRW in den Fachrichtungen, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur mit sechs Unterrichtsstunden anerkannt.

Veranstalter: Stadt Krefeld
Fachliche Konzeption: Dr. Simone Schüllner, Landschaftsarchitektin; Freiraumplanung, Grünordnung, Gartendenkmalpflege

> Der Programmflyer zum Download