17.2.2018 – Öffentliche Führung: Alle wollen wohnen

Wer die Ausstellung Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar” einmal ausführlich erläutert und gezeigt bekommen möchte, für den bietet das M:AI am Samstag, 17. Februar 2018, um 14 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an.

Die Führung, die von den Kuratoren der Ausstellung geleitet wird, stellt die einzelnen Themen der Ausstellung zum geförderten Wohnungsbau und bezahlbaren Wohnen vor: „Küche. Diele. Bad“: Gesellschaftlicher Wandel prägt entscheidend Vorstellungen und Ansprüche ans Wohnen. „Die Akteure“: Hier geht es um Architekten und Planer, aber auch um Bauherrn, kommunale Wohnungsträger, Genossenschaften, Baugruppen, Bewohner, Mieter. „Recht auf Wohnen“: Rechtliche Grundlagen und die Entwicklung des Baurechts seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bestimmen entscheidend den Wohnungsbau. „Das Haus“: Erläutert werden hier die unterschiedlichsten Wohnungsbau-Typologien: vom Wohnblock zur Wohnzeile zum Wohnhochhaus. „Wohngebiete“: Die Städte und Ballungsräume entwickeln sich besonders an den Rändern. Siedlungen, erst recht Großsiedlungen der 1970er, haben ein schlechtes Image – die einst gepriesene „Kultur durch Dichte“ ist wieder Thema. Die Architektenkammer NRW ergänzt die Ausstellung mit einem Sondermodul mit Thesen zum Zusammenhang von „Urbanität und Dichte“ und skizziert, wohin sich die Quartierplanung in Deutschland entwickelt.

Dabei stehen die unterschiedlich gestalteten Häuser in Verbindung miteinander, gleichzeitig beziehen sie gemeinsam ihre Umgebung mit ein. Die Ausstellung blickt auch zurück auf die Geschichte des sozialen und geförderten Wohnungsbaus, denn diese ist in Deutschland in großen Teilen eine „Erfolgsgeschichte“. Manches heute so neu anmutende Konzept haben bereits die Reformarchitekten um 1900 und Architekten wie Martin Wagner, die Gebrüder Taut und Ernst May diskutiert und umgesetzt. Die Siedlungsanlagen der 1920er und -30er Jahre, aber auch die umstrittenen Siedlungen der Nachkriegszeit, die ein vielfältiges Potenzial bergen, bilden heute eine wichtige Grundlage zur Lösung der drängenden Wohnungsfragen.

> Wir bitten um Anmeldung unter: info@mai.nrw.de

 

Wann: Samstag, 17. Februar 2018, 14 Uhr (1 Stunde)

Wo: in der Ausstellung (Halle 5), Schacht 12, UNESCO-Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen

Anfahrt: zollverein.de/besuch/orientierung/anfahrt
Parken: Parkplatz A2
> Anfahrtsskizze Halle 5 zum Download (jpg)

> Das Ausstellungsblatt mit allen Informationen zum Download (pdf)

 

Im Anschluss an die Führung wird Dokumentation „Die Stadt als Beute“ von Andreas Wilcke gezeigt.
Samstag, 17. Februar 2018, 15.30 Uhr

> Weiter Infos zum Film „Die Stadt als Beute“

> Mehr Informationen zu “Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar.”