+++ Veranstaltung wegen des Corona-Virus abgesagt +++11.3./17.3.2020 – Anders(wo) trauern: neue Formen und Räume für die Trauer und Erinnerung

+++ Veranstaltung wegen des Corona-Virus abgesagt +++ Dem Thema Trauer- und Bestattungskultur widmet sich das ASG-Bildungsforum in Kooperation mit der Katholischen Kirchengemeinde Derendorf-Pempelfort am 11. und 17. 2020 März mit zwei Veranstaltungen in Düsseldorf. Anlässlich der Veränderungen, die sich seit 20 Jahren auf diesem Gebiet beobachten lassen, geht es um den Wandel und die Diversität der Trauer- und Bestattungskultur sowie die Chancen und Herausforderungen bei Umnutzungen von Kirchen.

ASG-Veranstaltung aus dem Jahr 2019: „Glaube – Identität – Architekt“ im Evangelischen Gemeindehaus Kreuzkirche. Foto: Ingo Lammert.

Neben den traditionellen Beisetzung auf dem Friedhof haben sich Möglichkeiten wie See- und Waldbestattungen ebenso wie Kolumbarien weiter etabliert. Immer mehr Menschen suchen entsprechend individueller Merkmale – zum Beispiel Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, Weltanschauung und sexueller Orientierung – neue Möglichkeiten, ihren letzten Weg aktiv mitzugestalten. Der aktuelle Trend zur Umnutzung von Kirchen eröffnet hierbei Chancen für neue Bestattungsräume, birgt allerdings auch Herausforderungen für das Gemeindeleben. Nicht zuletzt sind besondere architektonische Lösungen gefragt, die zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen vermitteln.

Am Mittwoch, 11. März 2020, zeigt Prof. Dr. Reiner Sörries, ehemaliger Leiter des Museums für Sepulkralkultur in Kassel, welches Potenzial eine plurale Gesellschaft auch in Hinblick auf die letzte Phase ihrer Mitglieder entfalten kann. Am Dienstag, 17. März 2020, befassen sich dann die Kunst- und Architekturwissenschaftlerin Prof. Dr. Stefanie Lieb, der Liturgiewissenschaftler Prof. Dr. Albert Gerhards und der Architekt Prof. Ulrich Königs vom DFG-Projekt „Sakralraumtransformation“ in ihren Beiträgen mit den vielschichtigen Prozessen, die bei der Umwidmung von Kirchenräumen eine Rolle spielen.

Wo: ASG-Bildungsforum, Gerresheimer Str. 90, 40233 Düsseldorf.

Weitere Informationen zu dem Veranstaltungsdoppel befinden sich auf  www.stadtbaukultur-nrw.de/projekte.