Das M:AI Archiv Online
previous arrow
next arrow
Slider

Innenansicht der Kirche St. Gertrud in Köln des Architekten Gottfried Boehm. Foto: © Michael Rasche.

 

Das M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW zeigt ab September 2019 die Ausstellung “Fluch und Segen. Kirchen der Moderne” zur Bedeutung moderner Kirchenbauten – und zum Umgang mit deren Leerständen.

Abriss, Umbau, Neunutzung: Das ist die Situation, vor der heute viele Kirchengebäude stehen. Wie gehen wir mit Bauten um, die in architektonischer, religiöser aber auch sozialer Weise außergewöhnliche Räume erzeugen? Die Ausstellung “Fluch und Segen. Kirchen der Moderne” des M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW inszeniert von 9. September bis 10. November 2019 den Kirchenraum von St. Gertrud in Köln, einem Bauwerk von Gottfried Böhm aus dem Jahr 1965.

 

 

Die Ausstellung „Fluch und Segen. Kirchen der Nachkriegsmoderne“

Laufzeit: 9. September bis 10. November 2019

Ausstellungsort: sankt gertrud: kirche + kultur, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

Eröffnung: Sonntag, 8. September, 15 Uhr

Öffnungszeiten: Mi – 12 bis 20 Uhr; Do bis So – 10 bis 18 Uhr

Kuratoren: Dr. Ursula Kleefisch-Jobst, Peter Köddermann, Dr. Karen Jung

Ausstellungsinszenierung, -gestaltung und -medien: simple

www.mai.nrw.de/fluchundsegen                            #fluchundsegen

 

> Einladungskarte “Fluch und Segen” (pdf)

> Plakat “Fluch und Segen” (pdf)

 

 

 

 

 

 

Projektpartner
StadtBauKultur NRW, st. gertrud: kirche + kultur, sensarama consulting

 

Das M:AI NRW wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

 




MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw