Ausstellungseröffnung “Mies im Westen” in Krefeld

Im neu eingerichteten Café Ludwig im HE-Gebäude des Mies van der Rohe Business Park wurde am Mittwoch, 15. Mai 2019, “Mies im Westen” in Krefeld mit vielen Besuchern eröffnet. Es ist der zweite von drei Spielorten der Ausstellungsreihe. Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW zeigt darin zusammen mit der TH Köln, der TH Mittelhessen/ Gießen und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Projekte und Bauten von Ludwig Mies van der Rohe in Aachen, Krefeld und Essen.

 

In Krefeld zeigt die Ausstellung, wie die Projekte dort eine besondere Position innerhalb des Werkes von Mies van der Rohe einnehmen. Gemeinsam mit Josef Esters und weiteren Akteuren der ansässigen Textilindustrie hatte Lange 1920 die Vereinigte Seidenwebereien AG (Verseidag) gegründet. Dieser Zusammenschluss führte zum Bau einer Industrieanlage, deren Umsetzung in den Jahren 1925 bis 1938 weitgehend unter Beteiligung Mies van der Rohes erfolgte.

Mit Fotos, Texten, Modellen sowie großen aufwendigen Rekonstruktionszeichnungen werden die Bauten für die Verseidag (heute Mies van der Rohe Business Park) und andere Gebäude und geplanten Projekte verständlich nahe gebracht. Dazu gehören zum Beispiel das Haus für Ulrich Lange oder der Golfclub.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni im HE-Gebäude zu sehen, einem originalen Gebäude von Mies van der Rohe. Er erbaute es für die Verseidag Anfang der 1930er-Jahre. Somit werden die Themen der Ausstellung anschaulich für die Besucher – und der Ort verbindet sich passenderweise mit dem Inhalt: Mies in Mies.

> Weitere Informationen zur Ausstellungsreihe sowie den Spielorten und Terminen