Das M:AI Archiv Online
previous arrow
next arrow
Slider
Foto: Claudia Dreysse

Foto: Claudia Dreysse

Das Erste, was sich der Mensch gebaut hat, war ein schützendes Dach aus Ästen und Blattwerk. Ein Schutz nicht nur vor den Unbilden des Wetters, sondern vor allem auch ein Schutz für das Herdfeuer. Das Dach bedeckt ein Gebäude. So erst entsteht Raum für vielfältige Aktivitäten. Aber das Dach ist schon lange mehr als nur ein wichtiges Bauteil. Neben Vorder- und Rückseite und den beiden Seitenansichten eines Bauwerks ist das Dach die fünfte Ansicht: repräsentativ, zeichenhaft, stadtbildprägend.

Worum ging es in der Ausstellung? Die Fünfte Ansicht eines Gebäudes ist das Dach. Wir haben uns Dachkonstruktionen von der Antike bis in die Gegenwart angeschaut und dabei viele interessante Geschichten entdeckt!

 

Ingenieurkunst

Wie hat sich die Idee zu dem Dach des Münchener Olympiastadions entwickelt?

Wie hat sich die Idee zu dem Dach des Münchener Olympiastadions entwickelt?

Was haben Damenstrümpfe mit dem Dach des Münchener Olympiastadions zu tun?
Der erste Entwurf dieses gebogenen Daches bestand aus Damenstrümpfen und Streichhölzern!
Und damit setzten sich Behnisch Architekten gegen 102 Büros durch und gewannen den Wettbewerb. Allerdings unter der Auflage zu überprüfen, ob das denn überhaupt baubar sei. „Ich schwöre bei meiner Seele, diese Architektur ist realisierbar.“ So zitierte der Spiegel 1969 den Architekten Egon Eiermann.




MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw